Stallmuseum & Tauschbörse

 

Dorfmuseum alter stall.JPG

Stallmuseum Groß Fredenwalde

(Dorfmitte 14 A)

Das ehemalige, denkmalgeschützte Stallgebäude aus dem 19. Jahrhundert liegt im Zentrum des Ortes, unterhalb der Kirche, am Rand des Sport- und Spielplatzes, neben der Bushaltestelle. Dieser zentrale Platz wird von Fredenwaldern und Urlaubern häufig genutzt.  Das Haus besteht aus einer Tauschbörse und aus einem Ausstellungsraum und verbindet unterschiedliche Interessen. Es ist für alle Einwohner und Gäste offen.
Jede Familie des Dorfes, die ein Exponat für das Dorfmuseum ausleiht, ist inhaltlich beteiligt. Neben Wechselausstellungen über das Dorfleben sollen Gastkünstler und Gastkuratoren das Spektrum erweitern.

GEBÄUDENUTZUNG:

Die Struktur des Hauses mit vier Räumen und vier Ein- und Ausgängen gibt die Ordnung vor. Wir haben die Struktur weitgehend erhalten und drei Räume entwickelt, die unabhängig voneinander nutzbar sind.
Ein Raum beherbergt die Tauschbörse, in der Waren, Wünsche, Ideen, Informationen, angeboten und abgeholt werden können. Der Tausch ist bargeldloser Handel.
Dieser Raum sollte täglich geöffnet  und frei (unkontrolliert) zugänglich sein.
Das Museum im Stall nimmt die Hälfte des Hauses ein.
Es ist zu bestimmten Zeiten geöffnet.  Die Grundausstattung (Exponate) liefert das Dorf. Jede Familie sollte mindestens ein Exponat stiften oder leihen. Weniger der historische, sondern mehr der persönliche Wert sind für die Auswahl entscheidend.  Die erste Ausstellung sollte nicht nur an vergangene Zeiten erinnern sondern ein Bild des Dorfes wiedergeben.
Die Ausstellung muß wie das Dorfleben veränderbar sein und Raum für Gäste (Gastausstellungen) geben. Die Möblierung ist entsprechend mobil gestaltet.

Der Wirtschaftsteil im dritten Raum des Hauses (Büro und Lager) ist nicht öffentlich.

Bericht im RBB über Inge Mahn und das Stallmuseum mit Tauschbörse in Groß Fredenwalde

KONTAKT:

Prof. Inge Mahn, Groß Fredenwalde 2, 17268 Gerswalde

Tel.: 039887-5859